Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Entspricht ein ex-geschützter, abschließbarer und mit Umluft ausgestatteter (Metall-)Laborkühlschrank den Anforderungen an einen Stahlschrank gemäß TRGS 510?

KomNet Dialog 16183

Stand: 09.05.2012

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Lagerung von Gefahrstoffen

Dialog
Favorit

Frage:

Betr.: Gefahrstoffe / Kleinmengenlagerung gem. TRGS 510. In der TRGS 510 wird festgelegt, dass entzündbare Flüssigkeiten in Arbeitsräumen nur bis zu einer Menge von 5 l gelagert werden dürfen; über 5 l ist mindestens ein Stahlschrank erforderlich; über 20 l ist ein Sicherheitsschrank erforderlich. Nun meine Frage: Wie ist hier ein EX-geschützter, abschließbarer und mit Umluft ausgestatteter (Metall-)Laborkühlschrank zu bewerten? Darf dieser zumindest wie ein Stahlschrank angesehen werden, wonach im Sinne der vg. Norm eine Lagerung von entzündbaren Stoffen bis zu 20 l zulässig wäre?

Antwort:

Da innerhalb der TRGS 510 keine weiteren Anforderungen an den Stahlschrank aufgeführt sind, ist der in der Frage aufgeführte Metallkühlschrank dem Stahlschrank gleichzusetzen und für die Lagerung von bis zu 20 l endzündbare Flüssigkeiten zulässig.

Es ist jedoch sicherzustellen, dass die eingelagerten Behälter in einer Auffangeinrichtung eingestellt werden, die das gesamte Lagervolumen aufnehmen kann (TRGS 510 Anlage 9 Nr. 2 Abs. 2).