Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es möglich das Tonnageband zu wechseln und worauf sollte hierbei geachtet werden?

KomNet Dialog 16014

Stand: 13.06.2012

Kategorie: Sichere Chemikalien > Datenteilung > Forum zum Informationsaustausch (SIEF)

Dialog
Favorit

Frage:

Antwort:

Es ist generell problemlos möglich, ein höheres Mengenband als aktuell benötigt, zu registrieren. Das bei der Vorregistrierung angegebene Mengenband ist nicht verbindlich, es stellte lediglich eine Information für die ECHA dar, um die Registrierungsaktivitäten einzuschätzen.

Zu beachten ist einerseits, dass natürlich hier die entsprechenden Informationen für dieses Mengenband vorgelegt werden müssen; in diesem Fall durch den Kauf des Letter of Access. Und andererseits, dass nach der REACH-Gebührenverordnung eine höhere Gebühr für diesen Mengenbereich zu entrichten ist.

Da das höhere Mengenband von Ihnen voraussichtlich in Kürze erreicht wird, ist es ohnehin ratsam direkt die entsprechende Registrierung vorzubereiten, da der interne Aufwand durch die Einreichung des Dossiers nur einmal anfällt und somit zusätzlicher Aufwand durch die Durchführung eines Updates vermieden werden kann. Die Höhe der Gebühren bei einer Registrierung im Mengenband von > 1000 Tonnen entspricht der einer Registrierung von 100-1000 Tonnen + Update auf > 1000 Tonnen.

Vgl. hierzu auch die Beantwortung der Frage "Kann ich ein Tonnageband, das über der eigentlichen Tonnage des Stoffes liegt, registrieren?"

Der Zugang zum REACH-Net – Beratungsservice findet sich unter der Internetadresse www.reach-net.com. Dort kann jeder online in der REACH-Wissensdatenbank recherchieren und - nach einer einfachen, persönlichen Anmeldung - auch neue Fragen an den REACH-Expertenverbund stellen. Dort werden auch die veröffentlichte REACH-Verordnung 1907/2006 (EU-ABl. L 396 vom 30.12.2006) und begleitende Rechtsakte angeboten.
(Basis: cc24361)