Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist schwer entflammbare Kleidung?

KomNet Dialog 15939

Stand: 03.04.2012

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Anforderungen und Eigenschaften von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Wir arbeiten an Bio- und Erdgasleitungen. Gemäß unserer Gefährdungsanalyse benötigen wir schwer entflammbare Bekleidung, da es im Störfall zu Bränden, Verpuffungen oder Explosionen kommen kann. Nun die Frage: Was genau ist schwer entflammbare Kleidung? Reicht da 100 % Baumwolle oder muss diese flammhemmend ausgerüstet sein? Oder müssen es spezielle Fasern wie NOMEX sein?

Antwort:

Informationen zu "Schutzanzüge gegen Kontakt mit Flammen" sind Nr. 4.3.3 der berufsgenossenschaftlichen Regel - BGR 189 "Benutzung von Schutzkleidung"  zu entnehmen:

"Schutzanzüge gegen Kontakt mit Flammen bestehen aus einem Material, das bei einer kurzzeitigen Flammeneinwirkung nicht entflammt und das in Verbindung mit der Konstruktion der Anzüge eine Tragedauer von mindestens einer Arbeitsschicht ohne Unterbrechung erlaubt. Diese Eigenschaft des "Schwerentflammens" kann mit flammhemmend ausgerüsteten Textilien oder besser noch mit Textilien aus Spezial- oder besonderen Chemiefasern oder mit Sondermaterialien erreicht werden, die keiner Ausrüstung bedürfen. Liegt bei einem Schutzanzug gegen Kontakt mit Flammen keine Dauerausrüstung vor, muss eine Nachrüstung durch eine Fachwäscherei oder Fachreinigung vorgenommen werden. 

Zur Ausführung kommen Jacke, Bundhose, Latzhose, Bund- Jacke und Kombination.
Siehe auch

•DIN EN 367 "Schutzkleidung; Schutz gegen Wärme und Flammen; Prüfverfahren: Bestimmung des Wärmedurchgangs bei Flammeneinwirkung",
•DIN EN ISO 15025 "Schutzkleidung; Schutz gegen Hitze und FLammen; Prüfverfahren für die begrenzte Flammenausbildung")
und
• E DIN EN 533 " Schutzkleidung; Schutz gegen Hitze und Flammen; Materialien und Materialkombinationen mit begrenzter Flammenausbreitung"."
(www.beuth.de)

Auf die Informationen bezüglich Kennzeichnungsvorschriften unter Nr. 4.6 "Kennzeichnung" der BGR 189 weisen wir ebenfalls hin.