Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf man eine Brandschutztür für bestimmte Tätigkeiten kurzfristig unterkeilen?

KomNet Dialog 15325

Stand: 28.05.2020

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Brandschutz > Baulicher Brandschutz, Rettungseinrichtungen

Dialog
Favorit

Frage:

Darf man eine Brandschutztür für bestimmte Tätigkeiten kurzfristig unterkeilen. Wenn nach der Ausübung der Tätigkeit der Keil wieder entfernt wird ? Oder ist das Unterkeilen generell verboten ?

Antwort:

Brandschutztüren dienen in der Regel der Abtrennung von Brandabschnitten und sollen im Gefahrenfall Flüchtenden ermöglichen, gesicherte Bereiche wie z. B. Fluchttreppenhäuser zu erreichen. Im arbeitsschutzrechtlichen Regelwerk zum vorbeugenden Brandschutz wird daher darauf hingewiesen, dass Brandschutztüren grundsätzlich nicht mit Holzkeilen oder ähnlichem zu versperren sind.


In der DGUV Information 205-001 "Arbeitssicherheit durch vorbeugenden Brandschutz", wird z. B. folgendes ausgeführt:

"Die Zugänge zu brand- und explosionsgefährdeten Räumen sind mit selbstschließenden Feuerschutzabschlüssen, wie Türen oder Toren, zu versehen (Bild 10-7 Seite 36). Wenn diese Türen oder Tore aus betrieblichen Gründen ständig oder für längere Zeiträume offen gehalten werden müssen, sind sie mit einer Feststellanlage auszurüsten, die im Brandfall ein selbsttätiges Schließen bewirkt. So wird das Übergreifen eines Brandes auf den Nachbarraum verhindert. Es ist besonders darauf zu achten, dass die Selbstschließeinrichtungen nicht unwirksam gemacht werden."


Die DGUV Information 205-001 legt hier sehr klar fest, dass wenn betriebliche Gründe vorliegen oder die Tür für einen längeren Zeitraum offen gehalten werden muss, dies nur möglich ist, wenn diese mit einer Feststellanlage ausgerüstet ist. Nur so kann im Brandfall sichergestellt werden, dass die Tür selbsttätig schließt. Wird die Tür unterkeilt ist ein selbsttätiges schließen nicht möglich und der Brandabschnitt würde nicht abgetrennt.


Hinweise:

Weitere Anforderungen können sich aus dem Baurecht ergeben. Hierzu bieten wir keine Beratung an. Für eine entsprechende Anfrage wenden Sie sich bitte direkt an die zuständige Baubehörde.


Das berufsgenossenschaftliche Regelwerk wird unter www.dguv.de/publikationen angeboten.