Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Normen sind auf die Sicherung des Daches von Hochtanks/Lagertanks anzuwenden?

KomNet Dialog 15131

Stand: 12.12.2011

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Absturzsicherungen, Geländer

Dialog
Favorit

Frage:

Ich habe eine Frage bezüglich der Sicherung von hochgelegenen Arbeitsplätzen. Genau gesagt geht es um die Sicherung des Daches von Hochtanks/Lagertanks und hier speziell um die Sicherung des angeschrägten Daches mittels Geländer (geschweißte Stahlgeländer). Bei der Recherche zu diesem Thema bin ich auf die BGn R203, R179 und I807 gestoßen. Ich möchte wissen, ob es hierzu noch weitere Vorschriften oder Normen gibt? Speziell zum Thema Normen habe ich das Problem, dass es sich bei derartigen Tanks und ausgeführten Geländern meistens um Bauwerke handelt, die dem konstruktiven Ingenieurbau zuzuordnen sind. Produktnormen sind hier nicht zu finden.

Antwort:

Die Arbeitsstättenverordnung-ArbStättV fordert im Anhang unter Ziffer 2, dass Arbeitsplätze und Verkehrswege, bei denen die Gefahr des Absturzes von Beschäftigten oder des Herabfallens von Gegenständen bestehen, mit Einrichtungen versehen sein müssen, die verhindern, dass Beschäftigte abstürzen oder durch herabfallende Gegenstände verletzt werden. ... ... . Zum Schutz derjenigen, die diese Bereiche betreten müssen, sind geeignete Maßnahmen zu treffen. 

Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung müssen die vorhandenen Gefährdungen ermittelt und die erforderlichen Maßnahmen festgelegt werden. Dazu ist das arbeitsschutzrechtliche Regelwerk wie die ASR 12/1-3 - Schutz gegen Absturz und herabfallende Gegenstände
(siehe auch Übergangsvorschrift des § 8 ArbStättV), die von Ihnen in der Frage bereits angesprochenen berufsgenossenschaftlichen Regelwerke sowie weitere den Stand der Technik repräsentierende Regelwerke wie DIN heranzuziehen.

Bezüglich Maßnahmen gegen Absturz können relevante Werte auch dem Branchen-Leitfaden der Verwaltungsberufsgenossenschaft - VBG entnommen werden. Nach Kapitel 3.1.2 "Hoch gelegene Flächen und Arbeitsplätze" gilt:
"Arbeitsplätze, Szenenflächen, Dachflächen, Verkehrswege und Zugänge, die an Gefahrbereiche grenzen oder gegenüber angrenzenden Flächen höher als 1,0 m liegen, sind allseitig mit Umwehrungen ausgestattet, wie zum Beispiel:
feste Geländer - Horizontallasten: Geländer allgemein: 1.000 N/m; Geländer von Laufstegen: 500 N/m (ASR 12/1-3)
oder
Bühnengeländer - Horizontallasten: 300 N an jeder Stelle; Vertikallasten: 400 N an jeder Stelle (DIN 15920-11)

Unter v.g. Link wird auch eine Checkliste zur Durchführung der Gefährdungsbeurteilung angeboten.

Unter http://nora.kan.de kann unter dem Suchwort Geländer nach arbeitsschutzrechtlich relevanten Norman recherchiert werden.