Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen Prüf-Schraubendreher im Unternehmen verwendet werden?

KomNet Dialog 15039

Stand: 30.11.2011

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

Dürfen Prüf-Schraubendreher im Unternehmen verwendet werden? Wenn nein, dann nennen Sie mir bitte die Rechtsgrundlagen. Herzlichen Dank!

Antwort:

Ein Prüf-Sraubendreher oder umgangssprachlich auch Phasenprüfer, unexakt auch Spannungsprüfer genannt, ist ein kleines, einfaches Prüfmittel zum Feststellen von elektrischen Wechselspannungen gegen Erdpotential. Es besteht aus einer kleinen Glimmlampe mit hochohmigem Vorwiderstand. Häufig sind diese in einen Schraubendreher eingebaut.

Bei der Verwendung von diesen einpoligen Spannungsprüfer wird unterstellt, dass diese Geräte zum eindeutigen Prüfen der Spannungsfreiheit nicht ausreichend geeignet sind. Dies wird u.a. in der BGI 548 "Elektrofachkräfte" [pdf] folgendermaßen ausgelegt:
"Zum Feststellen der Spannungsfreiheit gibt es auch einpolige Geräte, die den VDE-Bestimmungen entsprechen. Bei ihrer Verwendung ist jedoch zu beachten, dass nur die Spannung – über den Menschen – gegen den Standort festgestellt werden kann. In ungeerdeten Netzen versagt deshalb diese Prüfmethode. Die Wahrnehmbarkeit der Anzeige wird durch ungünstige Beleuchtungsverhältnisse – z.B. an hellen Orten, im Freien – und bei ungünstigen Standorten – z.B. isolierenden Fußbodenbelägen – beeinträchtigt. Außerdem sind die einpoligen Spannungsprüfer nur bis 250 Volt gegen Erde zugelassen.
Die Elektrofachkraft wird bei Arbeiten an elektrischen Anlagen deshalb stets einen zuverlässigen zweipoligen Spannungsprüfer vorziehen."
(Kapitel 5.3.1.3)

Grundsätzlich darf das Feststellen der Spannungsfreiheit nur eine Elektrofachkraft oder eine elektrotechnisch unterwiesene Person vornehmen. Dabei sind geeignete Geräte oder Einrichtungen zu verwenden. Stets muss allpolig – an jedem einzelnen Leiter – Spannungsfreiheit festgestellt werden.

Spannungsprüfer für Anlagen bis 1000 Volt
Zum sicheren Feststellen der Spannungsfreiheit und Potenzialfreiheit sind zweipolige Spannungsprüfer zu verwenden (Bild 5-21).
Dabei wird eine vorhandene Spannung durch eine aufleuchtende Glimmlampe, durch ein Messgerät oder durch eine Leuchtdiode angezeigt. Mit diesen Geräten lässt sich auch ungefähr die Größe der Spannung ermitteln.

Spannungsprüfer für Anlagen über 1 kV
Spannungsprüfer für Anlagen mit Nennspannungen über 1 kV sind einpolig (Bild 5-22). Sie zeigen vorhandene Spannung durch Aufleuchten einer Lampe oder durch ein anderes optisches oder akustisches Signal an (Bilder 5-23 und 5-24). Die zweipoligen Geräte zum Phasenvergleich dürfen nicht als Spannungsprüfer verwendet werden.