Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Dürfen Heizungsräume als Lagerraum genutzt werden?

KomNet Dialog 14950

Stand: 18.11.2011

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Sonstige Anlagen

Dialog
Favorit

Frage:

Dürfen Heizungsräume als als Lagerraum genutzt werden? Gibt eine gesetzliche Regelung die dieses verbietet? Wird zwischen gewerblich und privat genutzten Räumlichkeiten unterschieden?

Antwort:

Heizungsräume sind bauliche Einrichtungen, bei denen Sondervorschriften zu beachten sind. Neben der Landesbauordnung ist dies die länderspezifische Feuerungsverordnung. Die Feuerungsverordnung beschreibt u. a. Anforderungen an die Feuerungsanlage, an den Aufstellraum und die Abgasanlage. Ggf. bestehen weitere baurechtliche Vorgaben an den Heizungsraum oder durch die Baugenehmigung sind Nebenbestimmungen aufgestellt, in der auch Aussagen zur Nutzung getroffen sind. Für die Umsetzung und Fragen zur Feuerungsverordnung sind die Baubehörden zuständig. Wir empfehlen, Kontakt mit der zuständigen Bauverwaltung aufzunehmen und den Sachverhalt vor Ort zu klären.
Auch der für Feuerstätten zuständige Bezirksschornsteinfeger berät hinsichtlich der Gestaltung und Ausstattung von Feuerstätten.

Sollen Gefahrstoffe gelagert werden, ist arbeitsschutzrechtlich zur Bewertung die TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern" (www.baua.de/TRGS) heranzuziehen.
Danach gilt z. B. ein Sicherheitsschrank mit einer Feuerwiderstandsfähigkeit von 90 Minuten als eigener Lagerabschnitt.
Bei der Lagerung von Gefahrstoffen in einem eigenen Lagerabschnitt in einem Heizungsraum muss zunächst geklärt werden, ob dies durch die Bauvorschriften möglich ist.

Weiter dürfen Gefahrstoffe grundsätzlich nicht an solchen Orten gelagert werden, an denen dies zu einer Gefährdung der Beschäftigten oder anderer Personen führen kann. Durch die Lagerung in einem Heizungsraum darf sich keine Gefährdungserhöhung für die Anlage und die Lagerung ergeben.