Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Müssen Zurrhaken von Zurrgurten und Zurrketten mit Klappsicherungshebel ausgestattet sein?

KomNet Dialog 14513

Stand: 14.09.2011

Kategorie: Gesunde Arbeit / Arbeitsschutz > Sicherer Transport > Be- und Entladen, Ladungssicherung

Dialog
Favorit

Frage:

Ladungssicherung - Beschaffenheit von Zurrgurten und Zurrketten Bei der Anwendung von Zurrgurten oder -ketten sehen wir Zurrhaken mit und ohne Klappsicherungshebel. Allerdings bei Zurrketten sind fast immer Sicherungsbügel am Haken, bie Zurrgurten seltener. Beide Arten werden doch gleichartig eingesetzt, so z.B. in die gleichen Zurrpunkte. Als Verantwortlicher muss ich ja im Einzelfall Entscheidungen treffen. Gibt es dazu unterschiedliche Vorgaben?

Antwort:

Für Zurrgurte und Zurrketten existieren unterschiedliche Normen, die auch unterschiedliche Mindestanforderungen für die Haken festlegen:

In der DIN EN 12195-2 "Ladungssicherungseinrichtungen auf Straßenfahrzeugen - Sicherheit - Teil 2: Zurrgurte aus Chemiefasern" (www.beuth.de) gibt es keine grundsätzliche Vorgabe, die Endbeschlagteile (hier: Zurrhaken) grundsätzlich mit einer Hakensicherung auszubilden. Unabhängig hiervon gibt es auch Zurrgurte mit Hakensicherung.

Die DIN EN 12195-3 "Ladungssicherungseinrichtungen auf Straßenfahrzeugen - Sicherheit - Teil 3: Zurrketten" (www.beuth.de) hingegen legt in Abschnitt 5.1.2 für Verbindungsteile fest, dass diese eine Vorrichtung gegen unbeabsichtigtes Lösen aufweisen müssen (Hakensicherung).

Dieser Sachverhalt wurde durch die Berufsgenossenschaft für Transport- und Verkehrswirtschaft, Wuppertal in einer Auskunft bestätigt.

Auf die BGI 649 "Ladungssicherung auf Fahrzeugen" und die VDI 2700 Blatt 3.1 "Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen - Gebrauchsanleitung für Zurrmittel" (www.vdi.de)  weisen wir hin.