Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Würde es wegen der geringen toxischen Eigenschaften von Halon ausreichen, den Sauerstoffgehalt in der Atemluft zu überwachen? Wo finde ich Anbieter von mobilen Gaswarngeräten?

KomNet Dialog 14471

Stand: 08.09.2011

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen

Dialog
Favorit

Frage:

1. Für das Arbeiten in Betriebsräumen von Halon-Feuerlöschanlagen möchten wir Ersatz für die vorhandenen mobilen Gaswarngeräte beschaffen. Leider finde ich am Markt keinen Anbieter. Können Sie mir mögliche Anbieter nennen? 2. Würde es wegen der geringen toxischen Eigenschaften von Halon ersatzweise ausreichen, den Sauerstoffgehalt in der Atemluft zu überwachen?

Antwort:

Anforderungen an ortsfeste Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen als Löschmittel sind in der  berufsgenossenschaftliche Regel BGR 134 "Einsatz von Feuerlöschanlagen mit sauerstoffverdrängenden Gasen" genannt.

In Nr. 5.7.1 der BGR 134 ist festgelegt, dass geflutete Räume erst wieder betreten werden dürfen, wenn nach eingehender Überprüfung die Freigabe durch eine vom Unternehmer beauftragte Person oder durch die Feuerwehr erfolgt. Gegebenenfalls sind Konzentrationsmessungen der Löschgase und des Sauerstoffgehaltes durchzuführen.

In der BGI 836"Gaswarneinrichtungen für toxische Gase/Dämpfe und Sauerstoff – Einsatz und Betrieb (7/2009)" werden nähere Informationen zum Einsatz von Warnanlagen für Sauerstoffmangel gegeben. Diese BGI wird im Regelverzeichnis unter http://publikationen.dguv.de angeboten. 


Weitere Informationen zu Gaswarngeräten erhalten Sie unter http://www.bgrci.de/exinfode/ex-schutz-wissen/expertenwissen/mess-und-warngeraete/    . Unter http://www.bgrci.de/fileadmin/BGRCI/Downloads/DL_Praevention/Gase_unter_Druck__Microsite_/Liste_Gaswarngeräte_20120930.pdf werden Adressen von Herstellern aufgeführt.