Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Bedeutung hat die bei Schutzhandschuhen die Bezeichnung "Chemikalienschutz Kategorie 3 nach EN 374"?

KomNet Dialog 14457

Stand: 07.09.2011

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Anforderungen und Eigenschaften von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Im Bereich von Chemikalienschutzhandschuhen wird von den Herstellern oft bspw. angegeben "Chemikalienschutz Kategorie 3 nach EN 374". In der Norm selbst wird hinsichtlich der Permeation aber der Schutzindex (Version 2009) oder die Klasse (Version 2003) angegeben. Bezieht sich die Angabe der Kategorie hierbei ebenfalls auf die Durchbruchzeit wie, der Schutzindex bzw. Klasse und sind die Zeiten gleichzusetzen?

Antwort:

"Kategorie 3 nach EN 374" ist nicht eindeutig, daher ist die Anfrage berechtigt. Denn der Begriff "Kategorie" ist im Recht der persönlichen Schutzausrüstungen bereits belegt und hat mit den Schutzindizes/Klassen nach DIN EN 374 nichts zu tun.

Im vorliegenden Fall (Schutzhandschuhe gegen Chemikalien nach DIN EN 374) würde "Kategorie 3" demnach bedeuten, dass es sich um Schutzhandschuhe handelt, die "lediglich einen zeitlich begrenzten Schutz gegen chemische Einwirkungen ... gewährleisten können" (Artikel 8 Abs. 4 Richtlinie 89/686/EWG [PSA-Richtlinie]), wobei anzumerken bleibt, dass es sich bei Kategorie-3-Produkten um "komplexe PSA" handeln muss, was bei Schutzhandschuhen normalerweise nicht der Fall ist.

Insofern kann durchaus davon ausgegangen werden, dass der Hersteller/Produktverantwortliche mit der Angabe "Kategorie 3 nach EN 374" tatsächlich "Klasse 3 nach EN 374" ausdrücken wollte, die Frage kann daher von hier leider nicht zufriedenstellend beantwortet werden. Hier hilft nur eine Rückfrage beim Hersteller/Produktverantwortlichen bzw., was noch sicherer ist, ein Ausweichen auf Produkte mit eindeutigen Angaben in der (dem Produkt beiliegenden) Info-Broschüre.