Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Sind an entleerte Druckgasbehälter die selben Anforderungen wie an befüllte Druckgasbehälter zu stellen?

KomNet Dialog 14451

Stand: 06.09.2011

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb

Dialog
Favorit

Frage:

Gemäß TRG 280 sind an ausschließlich entleerte Druckgasbehälter (nicht gereinigt) bzgl. Lagerung (abgesehen von der Verdopplung zulässiger Anzahlen) die selben Anforderungen wie an volle Druckgasbehälter zu stellen. Wirklich?? In meinem Fall geht um 11 kg Propan/Butan, die einen Stapler angetrieben haben.

Antwort:

Mit Bekanntgabe der TRGS 510 "Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern" www.baua.de/trgs  ist für das Lagern von Druckgasbehältern diese technische Regel  wesentlich.
Die TRG 280 "Betreiben von Druckgasbehältern" www.gaa.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/16502/ ist darüber hinaus auf die Fälle anzuwenden, für die die TRGS 510 keine Regelungen trifft. 

Die TRGS 510 trifft im Abschnitt 10 Lagerung von Gasen für die Lagerung von Druckgasflaschen wie z.B. Propan/Butan nur  zum Teil unterschiedliche Regelungen hinsichtlich befüllter und entleerter Behälter. Z.B. dürfen entsprechend Ziffer 10 Abs. 4 entleerte ungereinigte ortsbewegliche Druckgasbehälter in doppelter Anzahl vorhanden sein.
Bei anderen Anforderungen, z.B. hinsichtlich der Lüftung der Lagerräume wird nicht in entleerte und befüllte Behälter unterschieden.
Dieses ist auch in sofern nachvollziehbar, da auch in entleerten Behältern tatsächlich noch Reste von Druckgasen vorhanden sein können, von denen weiterhin eine Gefahr ausgeht.

Die TRG 280 ist daher entsprechend Ziffer 1.5 nur auf Druckgasbehälter nicht anzuwenden, die noch nicht gefüllt sowie für entleerte gereinigte Druckgasbehälter.