Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muß die Tür zu einem Gefahrstofflager (überwiegend Reinigungsmittel und Geräte) in einem Seniorenheim und Krankenhaus mit einem Piktogramm gekennzeichnet werden ?

KomNet Dialog 14086

Stand: 24.12.2014

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Allgemeine Fragen zum Gefahrstoffrecht > Allgemeine Informationen

Dialog
Favorit

Frage:

Muß die Tür zu einem Gefahrstofflager (überwiegend Reinigungsmittel und Geräte) in einem Seniorenheim und Krankenhaus mit einem Piktogramm gekennzeichnet werden ? Wenn ja mit welchem Zeichen ? Gibt es Vorschriften, dasz diese Tür z.B. nicht aus Holz sein darf ? Wo finde ich weitere Infos über die Gestaltung dieser Räume?

Antwort:

Gefahrstoffe müssen auch in einem Krankenhaus oder Seniorenheim mit einem Gefahrstoffsymbol oder Label gekennzeichnet sein. Tragen die Reinigungsmittel/ Gefahrstoffe kein Gefahrstoffsymbol, ist es sinnvoll, sich von den Herstellern das zugehörige DIN Sicherheitsdatenblatt zusenden zu lassen. Ist dort verzeichnet, daß eine Kennzeichnung nicht erforderlich ist, dann handelt es sich im Sinne des Chemikaliengesetztes nicht um einen Gefahrstoff.

Tragen die Chemikalien/ Reinigungsmittel ein Gefahrstoffsymbol, dann ist i.d.R. davon auszugehen, daß es sich bei dem Inhalt eines Lagerraums um eine kleine Menge handelt. Bei kleinen Mengen gibt es Erleichterungen. Erste Hinweise zur Lagerung kleiner Mengen erhalten Sie im Merkblatt des Amtes für Arbeitsschutz, Hamburg, „Kleinmengenlagerung von Gefahrstoffen“,  das Sie unter dem folgenden Link finden: http://www.hamburg.de/contentblob/120834/data/m01-pdf.pdf .
Darüber hinaus ist die TRGS 510 „Lagerung von Gefahrstoffen in ortsbeweglichen Behältern“ Anlage 9 einschlägig. Dort wird mit einer kleinen Menge bis zu 50 kg gearbeitet.
Sie finden die TRGS 510 hier: http://www.baua.de/de/Themen-von-A-Z/Gefahrstoffe/TRGS/pdf/TRGS-510.pdf;jsessionid=D0FBA6D42C43DB0325B1A15A7FB13939?__blob=publicationFile&v=''4''  .Für Läger von Reinigungsmitteln/kleinen Mengen Gefahrstoffen werden i.d.R. keine besonderen Anforderungen an die Türen gestellt. Eine Kennzeichnung der Tür mit einem Piktogramm ist i.d.R. nicht erforderlich. An Türen solcher Räume ist gelegentlich der Hinweis "Raumpflege und/oder Putzmittel" zu finden.Es ist für die von Ihnen genannte Anwendung in Krankenhäusern/Seniorenheimen wichtig, daß die Türen verschlossen sind, die Patienten also keinen Zugang haben. Es ist damit zu rechnen, daß dort demente Personen anwesend sein können, die keinen Zugang zu solchen Flüssigkeiten haben dürfen.Für Gefahrstofflager, die eine kleine Menge überschreiten, gelten andere Regelungen, das gilt insbesondere für brennbare Flüssigkeiten. Bei brennbaren Flüssigkeiten werden Anforderungen an die Qualität der Türen gestellt.
Es wird vorgeschlagen, bei Bedarf, unter Nennung der voraussichtlichen Mengen, die speziellen Regelungen bei KomNet zu erfragen.