Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie dürfen Ruhezeiten aufgeteilt werden?

KomNet Dialog 14050

Stand: 11.07.2011

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Arbeitszeit von Kraftfahrern

Dialog
Favorit

Frage:

Lenk- und Ruhezeiten für Berufskraftfahrer - tägliche Ruhezeit Soweit ich informiert bin, beträgt die tägliche Ruhezeit 11 Stunden. Dreimal wöchentlich ist eine ist eine reduzierte tägliche Ruhezeit von 9 Stunden möglich. Bei dieser Reduzierung ist jetzt kein Ausgleich mehr vorgeschrieben. Also: kann mein Arbeitgeber von mir verlangen, dass ich dreimal in der Woche nur 9 Stunden Pause mache? Wofür steht dann der Abschnitt - Aufteilung in zwei Abschnitte möglich. Dann sind aber mindestens 12 Stunden Ruhezeit einzuhalten. Zuerst sind 3 dann 9 Stunden zu nehmen.

Antwort:

Die tägliche Ruhezeit beträgt grundsätzlich innerhalb jedes Zeitraumes von 24 Stunden nach einer vorangegangenen täglichen/wöchentlichen Ruhezeit 11 Stunden.

Sie darf 3x innerhalb einer Woche (zwischen 2 wöchentlichen Ruhezeiten) auf 9 Stunden verkürzt werden. Ein Ausgleich für die Verkürzung ist nicht mehr vorgesehen.
Eine Tagesruhezeit von 11 Stunden darf in max. 2 Teile aufgeteilt werden, wobei der 1. Teil 3 Stunden und der 2. Teil 9 Stunden betragen muss. Diese Zeiten dürfen nicht mehr gesplittet werden.
Die Tagesruhezeit erhöht sich dadurch auf 12 Stunden.