Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Möglichkeiten habe ich als Berufsrückkehrerin?

KomNet Dialog 13986

Stand: 29.06.2011

Kategorie: Orientierung, Weiterbildung, Jobstart > Orientierung > Stärken, Fähigkeiten, Möglichkeiten

Dialog
Favorit

Frage:

Habe ich nach mehr als 20-jähriger Zeit als Familienmanagerin noch die Möglichkeit einen Job zu finden (ich bin 58)? Ich war zuvor 11 Jahre als Chefarztsekretärin tätig und habe von 2005 bis 2009 an der Uni Dortmund Frauenstudien studiert. In meinen alten Beruf möchte ich nicht mehr zurückkehren. Ich suche eine Tätigkeit, in der ich meine während des Studiums erworbenen Kenntnisse einbringen kann. Welche Möglichkeiten habe ich?

Antwort:

Grundsätzlich steht einer Berufsrückkehr auch nach 20 Jahren Familienarbeit überhaupt nichts im Wege. Es wird nicht einfach, aber es geht. Damit Sie so schnell wie möglich neu starten können, sollten Sie vor Ort prüfen, ob es z.B. über das Gleichstellungsbüro der Stadt Herten Informationen und ggfs. ein Orientierungsangebot für Berufsrückkehrerinnen gibt, das Ihrem KnowHow aus den Frauenstudien entgegen kommt. Die Beauftragten für Chancengleichheit der Arbeitsagenturen bieten regelmässig einen Informationsmorgen für Berufsrückkehrerinnen an (siehe Link unten).

Setzen Sie Ihr persönliches Netzwerk ein und sagen Sie möglichst vielen Leuten, dass Sie auf der Suche nach einem Job sind und geben Sie auch schon die Richtung an, in die Sie gehen möchten. Je breiter Sie Ihre Jobsuche streuen, umso mehr Menschen haben Sie "im Gepäck".

Ihre Wiedereinstieg-Wünsche sollten auch daraufhin abgeklopft werden, wieviel Zeit und Energie Sie einsetzen können und wollen. Wenn Sie aktuell nicht auf einen Vollzeitverdienst angewiesen sind, besteht ggfs. auch die Möglichkeit, selbständig als Honorarkraft zu arbeiten und hieraus eine Berufstätigkeit wachsen zu lassen. Vielleicht haben Sie über die Jahre für sich einen Themenschwerpunkt entwickelt, den Sie jetzt beruflich weiter bearbeiten können.
Für eine entsprechende Fortbildung steht Ihnen als Berufsrückkehrerin ein Bildungsscheck zu http://www.bildungsscheck.com/

Gesetzt den Fall, dass Sie sich arbeitssuchend bei der Arbeitsagentur melden, weisen Sie bitte darauf hin, dass Sie als Berufsrückkehrerin geführt werden möchten. Dann haben Sie u.U. die Möglichkeit, für eine Fort- oder Weiterbildung einen Bildungsgutschein zu bekommen.

http://www.wiedereinstieg.nrw.de/lokale_angebote/index.php


Hinweise:
Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.
Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese – neben Beschäftigten – vom Land Nordrhein-Westfalen einen Zuschuss von bis zu 500 Euro für ihre Weiterbildungsmaßnahme erhalten können.