Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Bedingungen sind einzuhalten, wenn Wartungsarbeiten an der Beleuchtung von einer Laufkatze eines Brückenkranes durchgeführt werden sollen?

KomNet Dialog 13210

Stand: 14.06.2012

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

In einer Lagerhalle sollen die Wartungsarbeiten an der Beleuchtungsanlage von einem Brückenkran (auf der Laufkatze) aus erledigt werden. Auf der Laufkatze sind entsprechende Arbeitsplattformen vorhanden. Der Kran wird von der Kranführerkabine aus gesteuert (Kranführer hat keinen Sichtkontakt zum Elektriker, Verständigung nur über Funk) Welche weiteren technischen Schutzmaßnahmen (z.B. zusätzlicher Not-Aus-Schalter, Kran-Freigabe über Schlüsselschalter für den Elektriker) hierzu erforderlich?

Antwort:

1. Mit dem Hersteller des Kranes wäre zunächst zu klären, ob sich auf der Laufkatze/Arbeitsplattform eines Kranes bestimmungsgemäß Personen aufhalten können.

2. Dann muss geklärt werden, ob an der Arbeitsplattform Absturz- oder Quetschgefahren vorherrschen, die nicht durch technische Mittel verhindert werden.

3. Konkrete Anforderungen an Bühnen und Laufstege sind in der Unfallverhütungsvorschrift BGV D6 Krane, insbesondere §§ 9 -11 sowie den dazu herausgegebenen Durchführungsanweisungen angeführt. Insbesondere auf die dort genannten Sicherheitsabstände weisen wir hin. Weiterhin sind die konkreten Anforderungen aus den Anhängen 1und 2 der Betriebssicherheitsverordnung zu beachten.

4. Gemäß § 36 Abs. 4 BGV D6 ist das Befördern von Personen mit Personenaufnahmemitteln und das Arbeiten von diesen Personenaufnahmemitteln aus gestattet, wenn der Unternehmer geeignete Sicherheitsmaßnahmen trifft und die beabsichtigten Vorhaben der Berufsgenossenschaft schriftlich mitteilt. Für die Personenbeförderung ist die Mitteilung mindestens zwei Wochen vor der geplanten Beförderung erforderlich. Der Unternehmer hat die mitgeteilten sicherheitstechnischen Maßnahmen durchzuführen. Geeignete Sicherheitsmaßnahmen sind die in den "Sicherheitsregeln für hochziehbare Personenaufnahmemittel" (BGR 159) genannten Bestimmungen. Wir empfehlen, dass Sie sich diesbezüglich mit Ihrer Berufsgenossenschaft in Verbindung setzen.

Alternativ sollte der Einsatz einer fahrbaren Hubarbeitsbühne geprüft werden. Diese besitzen alle notwendigen Sicherheitseinrichtungen und können bei entsprechender Schulung und Einweisung von den eigenen Beschäftigte sicherer bedient werden. Vergleiche dazu die BGI 720 "Sicherer Umgang mit fahrbaren Hubarbeitsbühnen" und BGG 966 "Ausbildung und Beauftragung der Bediener von Hubarbeitsbühnen".

Das Regelwerk der Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft / Unfallkasse) wird unter http://publikationen.dguv.de/ angeboten.