Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf man im Linienverkehr, unter 50 km Linienlänge nach 1/6 Reglung, z.B. 6 Stunden lenken (ohne Pause) und dann 1 Stunde Pause machen und danach z.B. nochmal 2 Stunden fahren?

KomNet Dialog 13127

Stand: 14.11.2019

Kategorie: Arbeitszeit, Arbeitsbedingungen > Sozialvorschriften im Straßenverkehr > Arbeitszeit von Kraftfahrern

Dialog
Favorit

Frage:

Darf man im Linienverkehr, unter 50 km Linienlänge nach 1/6 Reglung, z.B. 6 Stunden lenken (ohne Pause) und dann 1 Stunde Pause machen und danach z.B. nochmal 2 Stunden fahren ??

Antwort:

Besonderheiten im Linienverkehr bis zu 50 Kilometer Linienlänge: Fahrtunterbrechungen


1. Der durchschnittliche Haltestellenabstand beträgt mehr als 3 Kilometer. Dann muss nach einer Lenkzeit von maximal viereinhalb Stunden eine Unterbrechung von mindestens 30 Minuten eingelegt werden. Diese Unterbrechung kann aufgeteilt werden: entweder durch zwei Unterbrechungen von jeweils 20 Minuten oder durch drei Unterbrechungen von mindestens 15 Minuten. Diese Teilunterbrechungen müssen innerhalb der viereinhalbstündigen Lenkzeit oder teils innerhalb dieser Zeit und teils unmittelbar danach liegen.


2. Der durchschnittliche Haltestellenabstand beträgt weniger als drei Kilometer. Dann sind als Fahrtunterbrechungen die Arbeitsunterbrechungen ausreichend, die nach den Dienst- und Fahrplänen in der Arbeitsschicht enthalten sind. Voraussetzungen hierfür ist, dass die Gesamtdauer der Unterbrechungen mindestens ein Sechstel der vorgesehenen Lenkzeit beträgt. Die Arbeitsunterbrechung muss mindestens zehn Minuten betragen, kann aber durch Tarifverträge auf acht Minuten verkürzt werden.

Nach einer Lenkzeit von viereinhalb Stunden (Linienverkehr bis zu 50 Kilometer Linienlänge / Haltestellenabstand weniger als drei Kilometer) kann also weitergefahren werden, da der Linienverkehr von der Verordnung (EG) Nr. 561/2006 ausgenommen ist. Allerdings muss nach einer Arbeitszeit von sechs Stunden eine Ruhepause von mindestens 30 bzw. 45 Minuten eingelegt werden.


Ruhepausen:

Bei einer Arbeitszeit von mehr als sechs bis zu neun Stunden muss eine im Voraus feststehende Ruhepause von mindestens 30 Minuten, bei einer Arbeitszeit von mehr als neun Stunden von mindestens 45 Minuten eingelegt werden. (§ 4 Arbeitszeitgesetz)