Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Inwieweit ist die Einhaltung der EMV-Richtlinie bei EDV-Arbeitsplätzen in Gemeindeverwaltungen sowie in EDV-Unterrichtsräumen von Schulen vorgeschrieben?

KomNet Dialog 1256

Stand:

Kategorie: Physikalische Belastungen und Beanspruchungen > Nichtionisierende Strahlung > elektromagnetische Strahlung / Felder

Dialog
Favorit

Frage:

Inwieweit ist die Einhaltung der EMV-Richtlinie bei EDV-Arbeitsplätzen in Gemeindeverwaltungen sowie in EDV-Unterrichtsräumen von Schulen vorgeschrieben? Gibt es hierzu spezielle Verordnungen oder Bestimmungen, die die Einhaltung der EMV-Richtlinie fordern?

Antwort:

Bildschirmgeräte fallen in den Geltungsbereich der EMV-Richtlinie. Diese wurde im Jahr 1992 durch das „Gesetz über elektromagnetische Verträglichkeit von Geräten (EMVG)“ in deutsches Recht umgesetzt. Es soll gewährleisten, dass sich die elektromagnetischen Felder von elektrischen und elektronischen Geräten nicht gegenseitig stören. Das EMVG bezieht sich auf die Geräte und gilt somit auch für Bildschirmgeräte in Gemeindeverwaltungen und Schulen. Die Konformitätserklärung bzw. das CE-Zeichen gibt keinen Hinweis in Bezug auf den Schutz der Beschäftigten vor Strahlen und Feldern. Dennoch profitiert der Benutzer eines Bildschirmgerätes indirekt von der EMV-Richtlinie, da Bildmängel durch den Einfluss externer Störstrahler (Radios, andere Bildschirmgeräte, Haupteinheit, etc.) weitgehend vermieden werden. Weitere Informationen bietet die Broschüre „Sichere und gesundheitsgerechte Gestaltung von Bildschirmarbeitsplätzen“ – GUV 50.12, Herausgeber: Bundesverband der Unfallkassen, Internet: http://www.unfallkassen.de/index2.html oder http://regelwerk.unfallkassen.de/brosch/50_12.pdf Stand: 14.01.2003