Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss das Etikett einer Warnkleidung eine Angabe über die Anzahl der Waschzyklen beinhalten?

KomNet Dialog 12541

Stand: 03.12.2010

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Anforderungen und Eigenschaften von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Muss muss das Etikett eines Kleidungstücks, das nach EN 471 zertifiziert ist, eine Angabe über die Anzahl der Waschzyklen beinhalten? Oder reicht eine Angabe in der beiliegenden Gebrauchsanweisung?

Antwort:

Die Anforderungen an persönliche Schutzausrüstungen (PSA), zu der auch Warnwesten gehören, richten sich nach der 8.GPSGV (Verordnung über das Inverkehrbringen von persönlichen Schutzausrüstungen). Diese Verordnung fordert die Einhaltung der Vorschriften aus der EG-Richtlinie 89/686/EWG (Richtlinie zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für persönliche Schutzausrüstungen).

Aus der EG-Richtlinie 89/686/EWG (Anhang II, Nr. 2.4) ergibt sich, dass auf persönlichen Schutzausrüstungen, die durch ein vom Hersteller empfohlenes Reinigungsverfahren offensichtlich der Alterung unterliegen, angegeben werden muss, wie oft die PSA höchstens gereinigt werden darf und dass bei Überschreiten dieses Grenzwerts die Ausrüstung zu überprüfen oder auszumustern ist.

Sollte dies nicht möglich sein, muss der Hersteller die entsprechenden Angaben in der zur PSA beizulegenden Informationsbroschüre (Anhang II, Nr. 1.4) angeben.

Allgemeine Informationen zu PSA können sie der nachfolgenden Broschüre entnehmen (www.arbeitsministerium.bayern.de/arbeitsschutz/technisch/schutzkleidung.pdf).