Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist in einem biochemischen Analysen-Labor, in dem nur noch Maschinen mit "Kits" befüllt werden, eine Notdusche erforderlich?

KomNet Dialog 12377

Stand: 15.06.2012

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Gefahrstoffen > Allgemeine Schutzmaßnahmen (5.)

Dialog
Favorit

Frage:

Ist in einem biochemischen Analysen-Labor, in dem nur noch Maschinen mit "Kits" befüllt werden, eine Notdusche erforderlich?

Antwort:

Die technische Regel TRGS 526 "Laboratorien"findet Anwendung auf Laboratorien, in denen nach chemischen, physikalischen oder physikalisch-chemischen Methoden präparativ, analytisch oder anwendungstechnisch mit Gefahrstoffen gearbeitet wird. Für Gefährdungen, die aus Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen im Labor erwachsen, ist die Technische Regel für Biologische Arbeitsstoffe (TRBA) 100 „Schutzmaßnahmen für gezielte und nicht gezielte Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen in Laboratorien“ zusätzlich zu beachten.

Im Abschnitt 2 "Hinweise" der TRGS 526 wird erläutert, dass Laboratorien  nach den einschlägigen Vorschriften und im Übrigen nach dem Stand der Technik beschaffen sein und betrieben werden müssen. In Abhängigkeit der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilungen müssen insbesondere im Labor stets nur diejenigen Maßnahmen getroffen werden, die zur Beherrschung oder Beseitigung der ermittelten Gefährdungen erforderlich sind. Dabei haben gemäß der Rangfolge der Schutzmaßnahmen die technischen Maßnahmen Vorrang vor den organisatorischen sowie den persönlichen Schutzmaßnahmen.

Ob auf eine Notdusche verzichtet werden kann, ist somit im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung zu ermitteln und zu bewerten und bei einem Verzicht auf eine Notdusche in der Gefährdungsbeurteilung dementsprechend zu begründen.