Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf ich mit einem Reach Stacker unter einen Portalkran fahren und arbeiten?

KomNet Dialog 12132

Stand: 11.10.2010

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Sichere Benutzung der Arbeitsmittel

Dialog
Favorit

Frage:

Darf ich mit einem Reach Stacker unter einem Portalkran fahren und arbeiten?

Antwort:

Ein Reach Stacker darf unter einen Portalkran arbeiten. Ein bindendes Verbot von Arbeiten unter schwebenden Lasten ist hier nicht bekannt.

Mögliche Gefährdungen und die erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen sind grundsätzlich im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung im Einzelfall festzulegen. Es ist sinnvoll, neben der Arbeitsschutzbehörde die zuständige Berufsgenossenschaft zu beteiligen.

Nach Auskunft des Amtes für Arbeitsschutz Hamburg, Hafenreferat www.hamburg.de/arbeitsschutz gibt es im Hamburger Hafen Situationen, in denen Van-Carrier (VC) unter Containerbrücken arbeiten dürfen.

Reachstacker haben andere Abmessungen als VCs und ein anderes Schwingungsverhalten. Bei Reach Stackern sind also auf den Anwendungsfall bezogene Betrachtungen erforderlich.

Die folgenden Punkte sind u.a. zu berücksichtigen:

  • Ein Zusammenstoß von Reach Stacker und Portalkran ist zu vermeiden. Besonders zu betrachten ist das Absetzen der Last und Rangierbewegungen unter dem Portalkran.
  • Bei Portalkranen und Containerbrücken gibt es i.d.R. keinen mechanischen Anfahrschutz. Da VCs in der Regel auf der Fahrspur bleiben und keine Rangierbewegungen unter einer Containerbrücke ausführen müssen, sind hier keine Unfälle bekannt.
  • Das Überfahren des Reach Stackers mit Last ist zu regeln. Im Hamburger Hafen gibt es dazu eine Regelung. Dabei ist der Spreader elektronisch verriegelt und es wird elektronisch, durch Sperren der Fahrspur, ausgeschlossen, daß die Last auf den VC abgesetzt werden kann. Für den Fall einen Unfalls wurde durch Gefährdungsbeurteilung festgestellt, daß die Wahrscheinlichkeit eines abstürzenden Containers und die Verletzung des Fahrers des VC so klein ist, daß ein Überfahren des VC mit Last zulässig ist. Es ist aber sicher zu stellen, daß es eine Minimierung der Zeit gibt, in der eine Last über einem Fahrzeug schwebt. 
  • Es ist über eine Gefährdungsbeurteilung festzustellen, ob eine Sprechverbindung zwischen dem Fahrer des Reach Stackers und dem Fahrer des Portalkrans erforderlich ist.
  • Es ist eine schriftliche Betriebsanweisung zu erstellen.
  • Die Belegschaft ist entsprechend zu unterweisen.
  • Diese Aufzählung ist nicht vollständig.