Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Darf die eigene Elektrofachkraft an einer Handhobelmaschine die durchtrennte Zuleitung erneuern?

KomNet Dialog 1213

Stand: 29.06.2010

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Benutzung von Arbeitsmitteln und Einrichtungen > Reparaturen, Wartungsarbeiten

Dialog
Favorit

Frage:

Reparatur von elektrischer Handhobelmaschine Holz durch eigene Elektrofachkraft. Bei einer elektrischen Handhobelmaschine, Baujahr 2000, wurde die Zuleitung durch Unachtsamkeit durchtrennt. Frage: Darf an diesem Arbeitsmittel die eigene Elektrofachkraft eine neue Zuleitung konfektionieren und an der Hobelmaschine montieren, mit oder ohne Schutzkontakt? Herstellerkonstruktion: Zuleitung - Stecker ohne Schutzkontakt VDE 0701 Prüfung entfällt

Antwort:

Der Arbeitgeber/Unternehmer muss gemäß § 3 der Unfallverhütungsvorschrift BGV A3 dafür sorgen, dass elektrische Anlagen und Betriebsmittel nur von einer Elektrofachkraft oder unter Leitung und Aufsicht einer Elektrofachkraft den elektrotechnischen Regeln entsprechend errichtet, geändert und instandgehalten werden. Der Unternehmer hat ferner dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel den elekt-rotechnischen Regeln entsprechend betrieben werden. Als Elektrofachkraft im Sinne der BGV A3 gilt, wer auf Grund seiner fachlichen Ausbildung, Kenntnisse und Erfahrungen sowie Kenntnis der einschlägigen Bestimmungen die ihm übertragenen Arbeiten beurteilen und mögliche Gefahren erkennen kann (§ 2 Abs. 3 BGV A3). Eine Elektrofachkraft, die die Voraussetzungen des § 2 Abs. 3 der BGV A3 erfüllt, darf Reparaturen an elektrischen Betriebsmitteln vornehmen. Zu beachten dabei ist, ob der Hersteller des elektrischen Betriebsmittels, hier des Hobels, in den Unterlagen (Bedienungsanlei-tung) Angaben zu Reparaturen bzw. Ersatzteilen vorschreibt. Werden z.B. andere als in den Unterlagen vorgeschriebene Ersatzteile eingebaut, verliert die Maschine die Konformität entsprechend der Maschinenrichtlinie. Gibt der Hersteller in den Unterla-gen den Einbau bestimmter Ersatzteile nicht vor, besteht die Möglichkeit Ersatzteile gleicher technischer Leistung zu verwenden. Die Verantwortung für eine fachgerechte Reparatur liegt bei der Elektrofachkraft. 
Auch bei einem elektrischen Betriebsmittel der Schutzklasse 2 hat eine Prüfung nach Instandsetzung (DIN VDE 0701/0702) zu erfolgen.

Stand: Dezember 2006