Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Wie werden Prüffristen für Arbeitsmittel ermittelt?

KomNet Dialog 1189

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Prüfungen (1.13) > Prüffristen

Dialog
Favorit

Frage:

Wie werden Prüffristen für Arbeitsmittel ermittelt?

Antwort:

Der Arbeitgeber legt die Frist, die Art und den Umfang der Prüfungen für die im Betrieb genutzten Arbeitsmittel eigenverantwortlich auf Grund seiner betrieblichen Erfahrung und der Herstellerangaben sowie der Ergebnisse der Gefährdungsbeurteilung fest. Der Hersteller hat bei Anwendung harmonisierter Rechtsverordnungen alle ihm bekannten und im Rahmen des bestimmungsgemäßen Betriebs vorhersehbaren Gefahren zu identifizieren, die bei der Montage, Inbetriebnahme, Benutzung, Wartung einschließlich der Inspektion durch den Benutzer des Gerätes auftreten können. In einer Betriebsanleitung hat er die hierzu erforderlichen Informationen aufzuführen. Dabei ist insbesondere auf die missbräuchliche Nutzung bzw. auf mögliche Fehlbedienung der Geräte hinzuweisen. Der Hersteller muss alle Gefahren benennen, die er im Rahmen seiner Gefahrenanalyse erkannt, nicht vollständig konstruktiv beseitigt oder gar nicht abgestellt hat. In den Herstellerangaben findet er z.B. Hinweise auf notwendige Prüfungen zur Funktionsfähigkeit, die vor Arbeitsbeginn durch den Beschäftigten durchzuführen sind, zur Prüfung sicherheitsrelevanter Teile durch befähigte Personen, z.B. elektrische Anschlüsse durch einen Elektriker usw. Nach Anhang 2 der Betriebssicherheitsverordnung sind diese Angaben vom Arbeitgeber besonders zu beachten. Darüber hinaus können auf Grund der Gefährdungsbeurteilung Prüfungen des Arbeitsmittels in bestimmten Abständen oder nach einer bestimmten Nutzungsdauer erforderlich sein. Der Arbeitgeber hat Sorge dafür zu tragen, dass die Arbeitsmittel über die gesamte Benutzungsdauer sicher bleiben. Arbeitsschutzvorschriften wie die Betriebssicherheitsverordnung werden im Internet z.B. unter http://de.osha.eu.int/de/gfx/legislation.php angeboten. Stand: 16.12.2002