Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Was ist ein giftstoffgefährdeter Raum entsprechend der ASR A2.3?

KomNet Dialog 11770

Stand: 25.08.2010

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (9.1.11)

Dialog
Favorit

Frage:

Was ist ein giftstoffgefährdeter Raum entsprechend der ASR A2.3? Die Fragestellung interessiert mich im Bezug auf Sanierungsmaßnahmen (kontaminierte Bereiche - z. B. Asbest, KMF, PCB etc.). Ist der Bezug zum Anwendungsbereich der TRGS 514 "Lagern sehr giftiger und giftiger Stoffe in Verpackungen und ortsbeweglichen Behältern" hier ebenfalls herzustellen? Ist zum Beispiel Asbest in diesem Zusammenhang giftig?

Antwort:

Gemäß Abschnitt 2 "Anwendungsbereich" gilt die ASR A2.3 www.baua.de/asr für das Einrichten und Betreiben von Fluchtwegen sowie Notausgängen in Gebäuden und vergleichbaren Einrichtungen, zu denen Beschäftigte im Rahmen ihrer Arbeit Zugang haben, sowie für das Erstellen von Flucht- und Rettungsplänen und das Üben entsprechend dieser Pläne. Dabei ist die Anwesenheit von anderen Personen zu berücksichtigen.
Diese Arbeitsstättenregel gilt nicht

- für das Einrichten und Betreiben von
a) nicht allseits umschlossenen und im Freien liegenden Arbeitsstätten
b) Baustellen
c) Bereichen in Gebäuden und vergleichbaren Einrichtungen, in denen sich Beschäftigte nur im Falle von Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten aufhalten müssen
d) Bereichen in Gebäuden und vergleichbaren Einrichtungen, in denen Menschen mit Behinderungen beschäftigt werden

- für das Verlassen von Arbeitsmitteln i.S.d. § 2 Abs. 1 Betriebssicherheitsverordnung im
Gefahrenfall.

Die von Ihnen angesprochenen Sanierungsmaßnahmen werden in der Regel im Rahmen von Baumaßnahmen durchgeführt. Dieses alleine begründet, dass die ASR A 2.3 auf die Sanierungsmaßnahmen nicht anzuwenden sind.

Asbest ist als "giftig" eingestuft. Auf Grund der bestehenden Herstellungs- und Verwendungsverbote dürfte Asbest nur noch im Rahmen von Abbruch-, Sanierungs- bzw. Instandhaltungsmaßnahmen auf Baustellen anzutreffen sein.