Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss bei den Saug/Druckfahrzeugen der Füllgrad des Tanks eingehalten werden?

KomNet Dialog 11478

Stand: 10.12.2013

Kategorie: Sicherer Transport > Rechts- und Auslegungsfragen, Sonstiges (3.6) > Rechts- und Auslegungsfragen (3.)

Dialog
Favorit

Frage:

In unserem Betrieb werden Gefahrgüter in sogenannten Saug/Druckfahrzeugen verladen. Diese Fahrzeuge haben keine Schwallwände, werden in der Regel zu 55 % gefüllt, weil sonst überladen (40.000 kg). Früher fuhren diese Fahrzeuge nach der Ausnahme 63, die besagt: kein Füllgrad bei Saug/Druckfahrzeugen. Wie ist das heute, muß bei den Saug/Druckfahrzeugen der Füllgrad des Tanks eingehalten werden?

Antwort:

Gemäß Ausnahme 22 der GGAV darf in Saug/Drucktanks, die nach der alten Ausnahme 63 zugelassen waren, auch weiterhin befördert werden. Die Ausnahme ist unbefristet.

Nach dem Unterabschnitt 4.3.2.2 ff sind die Füllungsgrade rechnerisch für den zu transportierenden Stoff zu ermitteln.

Unter 4.3.2.2.4 regelt bei nicht Vorhandensein von Trenn- oder Schwallwänden in Abschnitte von höchstens 7.500 L , dass min. zu 80 % oder zu höchstens 20 % ihres Fassungsraumes gefüllt werden darf.

Unter den Voraussetzungen der Ausnahme 22 i.V.m der alten Ausnahme 63 und deren Bedingungen darf nach unserer Auffassung auch bei bestimmten Gütern eine Befüllung unterhalb der 80 % Marke erfolgen.