Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Muss bei Probefahrten auf dem Betriebsgelände einer Motorradwerkstatt ein Helm getragen werden?

KomNet Dialog 1137

Stand:

Kategorie: Sichere Anlagen / Sicherer Betrieb > Persönliche Schutzausrüstung (PSA) > Benutzung von PSA

Dialog
Favorit

Frage:

Besteht Helmpflicht für Mitarbeiter einer Motorradwerkstatt bei Probefahrten auf dem eigenen Betriebsgelände mit Motorrad? Fall 1: auf abgeschlossenem Betriebsgelände Fall 2: auf öffentlich zugänglichem Betriebsgelände Welche rechtlichen Grundlagen greifen hier?

Antwort:

Auf öffentlichen Straßen und Plätzen, auf denen die Straßenverkehrsordnung gilt, greift auch die Tragepflicht amtlich genehmigter Schutzhelme des § 21 a Abs. 2 STVO . Eine berufsgenossenschaftliche Vorschrift oder eine andere Arbeitsschutzvorschrift, die eine Helmpflicht für z.B. Probefahrten expliziet vorschreibt, ist nicht bekannt. In der BGR 193 "Benutzung von Kopfschutz" sind Motorradfahrerhelme definitiv ausgenommen, sie gilt nur für den Einsatz von Industrieschutzhelmen und -kappen. Der Arbeitgeber hat allerdings eine Gefährdungsbeurteilung gemäß Arbeitsschutzgesetz durchzuführen. Die Gefährdungsbeurteilung kann zum Ergebnis haben, dass den Mitarbeitern für Fahrten mit Motorrädern entsprechende Schutzhelme zur Verfügung gestellt und von den Mitarbeitern genutzt werden müssen. Stand: 26.11.02