Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann der Arbeitgeber eine Kündigung wieder zurücknehmen? Muss ich die Rücknahme akzeptieren? Bestehen dadurch Nachteile?

KomNet Dialog 11130

Stand: 18.01.2012

Kategorie: Berufsrückkehr / Wiedereinstieg > Berufsrückkehr und Arbeitslosigkeit > Arbeitslosmeldung

Dialog
Favorit

Frage:

Wegen mangelnder Aufträge wurde einigen Kolleginnen und mir zum Jahresende fristgerecht gekündigt. Da ich schon länger aus der Firma heraus möchte, da ich die zu leistende Arbeit (ca. 200 Stunden monatlich) mit einem Kleinkind nicht mehr schaffe, kommt mir diese Kündigung ganz gelegen. Denn ich hätte ja nie ohne Nachteile selbst kündigen können, es sei denn ich hätte eine neue Stelle. Nun stellt sich jedoch heraus, dass sich die Auftragslage wieder bessert und der Arbeitgeber uns weiterbeschäftigen möchte. Ist es möglich, dass er die Kündigungen zurücknimmt? Meine Frage ist nun, muss ich diese Rücknahme der Kündigung annehmen? Wenn ich sie nicht annehme, entstehen mir Nachteile, z.B. in Bezug auf Arbeitslosengeld etc.?

Antwort:

Gemäß dem Sozialgesetzbuch III § 37b, haben Sie die Pflicht, sich bei der Agentur für Arbeit arbeitssuchend zu melden, sobald Sie von Ihrer Kündigung erfahren (siehe auch http://www.arbeitsagentur.de/nn_25870/Navigation/zentral/Buerger/Arbeitslos/Arbeitslosigkeit-droht/Arbeitslosigkeit-droht-Nav.html). Mit einer frühzeitigen Meldung soll nach einer ausgesprochenen Kündigung die Suche nach einer neuen Arbeit beschleunigt bzw. im Idealfall Arbeitslosigkeit vermieden werden. Wenn Sie dann arbeitslos sind und die Voraussetzungen erfüllen, werden Sie Arbeitslosengeld I erhalten und parallel dazu ein Beratungsgespräch mit einem/einer Arbeitsvermittler/in führen können. Ziel ist es, Sie wieder in den Arbeitsmarkt zu integrieren und zu vermitteln, dazu müssen Sie dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen. Erhalten Sie ein Arbeitsangebot, auch wenn es sich um eines Ihres früheren Arbeitgebers handelt, müssen Sie gute Gründe haben, wenn Sie dieses ablehnen wollen. 



Hinweise:
Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.
Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese - neben Beschäftigten - vom Land Nordrhein-Westfalen einen Zuschuss von bis zu 500 Euro für ihre Weiterbildungsmaßnahmen erhalten können.