Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist eine Zubereitung mit Xylol (10 %) noch hautresorptiv?

KomNet Dialog 11116

Stand: 26.05.2010

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch bestimmte Stoffe / Zubereitungen

Dialog
Favorit

Frage:

Ein eingesetzter Stoff enthält Xylol (10 %). Gemäß Zubereitungsrichtlinie ist er deswegen nicht mehr mit R20/21 zu kennzeichnen. Gemäß TRGS 900 ist Xylol jedoch hautresporptiv. In dem Sicherheitsdatenblatt für den Stoff gibt es keinen Hinweis, dass das Gemisch noch hautresorptiv ist, und unter Punkt 11 des SDB (toxikologische Bewertung) ist aufgeführt, dass keine Reizung der Haut und Augen erfolgt. Wie ist nunmehr dieser Stoff nach TRGS 401 zu bewerten? Wie ein Stoff, der hautresorptiv (R 21) ist oder wie ein Stoff, der nachgewiesen nicht hautresorptiv ist? Aus dieser Bewertung ergeben sich ja unterschiedliche Schutzmaßnahmen und auch unterschiedliche Gefährdungsmerkmale. (gerade bzgl. GDA Haut).

Antwort:

Wenn ein Gemisch 10 % Xylol enthält und keine weiteren gefährlichen Stoffe, ist es nicht mehr mit R20/21 zu kennzeichnen, da die Konzentrationsgrenze bei 12,5% liegt.
Für die TRGS 401 ist die Einstufung der Zubereitung relevant und nicht die der einzelnen Inhaltsstoffe dieser Zubereitung.
Z.B.: Für die Festlegung der Hautgefährdung einer Zubereitung sind nur die R-Sätze nach Anlage 4 der TRGS 401 der Zubereitung relevant.

Stand: Mai 2010