Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Ist es zulässig Laderampen nur mit Steigleitern als Zu- und Abgänge auszurüsten? Kann auf Treppen vollständig verzichtet werden?

KomNet Dialog 10765

Stand: 09.04.2010

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verkehrswege

Dialog
Favorit

Frage:

Ist es zulässig Laderampen nur mit Steigleitern als Zu- und Abgänge auszurüsten? Kann auf Treppen vollständig verzichtet werden?

Antwort:

Da Steigleitern das größte Gefahrenpotential haben, ist aus der Sicht des betrieblichen Arbeitsschutzes davon abzuraten. Nach der Ziffer 1.10 zum Anhang der Arbeitsstättenverordnung sind:
"(1) Laderampen entsprechend den Abmessungen der Transportmittel und der Ladung auszulegen.
(2) Sie müssen mindestens einen Abgang haben; lange Laderampen müssen, soweit betriebstechnisch möglich, an jedem Endbereich einen Abgang haben.
(3) Sie müssen einfach und sicher benutzbar sein. Dazu gehört, dass sie nach Möglichkeit mit Schutzvorrichtungen gegen Absturz auszurüsten sind; das gilt insbesondere in Bereichen von Laderampen, die keine ständigen Be- und Entladestellen sind."
Weitere Anforderungen an Laderampen können der BGI 869 " Betriebliches Transportieren und Lagern" entnommen werden. Danach sollen Rampenabgänge als Treppen bzw. geneigte Ebenen ausgeführt werden.
Ausschlaggebend für die Wahl der Zu- und Abgänge ist sicher auch die Häufigkeit und die Art der Nutzung, wie Transport von Lasten, Verkehrs- und Fluchtwege von Bedeutung. Die Entscheidung, welche Art des Rampenabgangs gewählt wird, ist unter Berücksichtigung auftretender Gefahren in der Gefährdungsbeurteilung zu dokumentieren.
Hinweis: Das Regelwerk der Unfallversicherungsträger (Berufsgenossenschaft / Unfallkasse) wird unter http://www.dguv.de/inhalt/medien/datenbank/index.jsp angeboten.

Stand: März 2010