Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Gelten für CMR Stoffe auch die gleichen Testanforderungen zur Registrierung wie für das Tonnageband >1000t/a?

KomNet Dialog 10562

Stand: 15.03.2010

Kategorie:

Dialog
Favorit

Frage:

Guten Tag, für CMR Stoffe >1t/a gelten die gleichen Registrierungsfristen, wie für Stoffe des Tonnagebandes >1000t/a. Gelten für CMR Stoffe auch die gleichen Testanforderungen (physikalisch-chemische, toxikologische, ökotoxikologische Tests und Studien) zur Registrierung, wie für das Tonnageband >1000t/a, oder wird dort ebenfalls nach Tonnageband unterschieden? Auf welche Tests kann allein schon wegen der Einstufung als CMR Stoff verzichtet werden? Vielen Dank

Antwort:

Die Informationsanforderungen für die Registrierung von Stoffen sind in Artikel 12 der REACH-Verordnung (EG) Nr. 1907/2006 festgelegt. Diese sind in erster Linie mengenabhängig.
Nur innerhalb der Mengenschwelle 1-10 to/a ergeben sich nach Anhang III unterschiedliche Informationsanforderungen für CMR-Stoffe (siehe Artikel 12 Absatz 1 Buchstaben a und b). Auch für CMR-Stoffe ist die Datenanforderung bei der Registrierung also mengenabhängig. Welche Daten genau erforderlich sind, ist in den Anhängen VI bis XI festgelegt. In den dortigen Tabellen findet man in Spalte 2 Hinweise, wenn Prüfungen aufgrund der bereits bekannten CMR-Eigenschaften nicht erforderlich sind. Die weiteren Details müssen für jeden Stoff im Einzelnen geprüft werden. Eine Pauschalantwort ist daher nicht möglich.