Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Mein Arbeitsverhältnis endet, wenn ich in Elternzeit gehe. Ich bekomme dann Elterngeld. Soll ich mich bei der Agentur für Arbeit melden, um Arbeitslosengeld oder Hartz IV zu bekommen?

KomNet Dialog 10538

Stand: 17.06.2014

Kategorie: Berufsrückkehr / Wiedereinstieg > Berufsrückkehr und Arbeitslosigkeit > Arbeitslosmeldung

Dialog
Favorit

Frage:

Ich bin werdende Mutter, mein Arbeitsverhältnis endet am 31.10. Danach beginnt meine Elternzeit. Ich bekomme dann Elterngeld. Soll ich mich bei der Agentur für Arbeit melden, um Arbeitslosengeld oder Hartz IV zu bekommen?

Antwort:

Sie erhalten Arbeitslosengeld, wenn Sie innerhalb von zwei Jahren mindestens 12 Monate in einem versicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnis gearbeitet haben. Sie sind verpflichtet, sich spätestens 3 Monate vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses persönlich bei der Agentur für Arbeit zu melden.
Nach der Geburt Ihres Kindes können Sie gegebenenfalls zwischen Elterngeld und Arbeitslosengeld (ALG) wählen. Falls Sie beabsichtigen, wieder arbeiten zu gehen (es müssten mindestens 15 Wochenstunden sein), können Sie – solange Sie Elterngeld bekommen- das Arbeitslosengeld plus 300 Euro Elterngeld oder erst das Elterngeld in Höhe von 67% des ausfallenden Nettoeinkommens beziehen und im Anschluss daran den Anspruch auf Arbeitslosengeld geltend machen.
Falls Sie keinen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben, können Sie ALG II ("Hartz IV") beantragen. Falls Ihr Elterngeld höher ist als 300 Euro, wird das ALG II um den übersteigenden Betrag gekürzt.
Weitere Informationen zum Elterngeld erhalten Sie bei Ihrer Elterngeldstelle, unter www.elterngeld.nrw.de oder mit der Broschüre "Elterngeld und Elternzeit" des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.www.bmfsfj.de/BMFSFJ/Service/publikationen,did=194764.html  Auch die Gleichstellungsstelle Ihrer Kommune kann Ihnen weiterhelfen.


Hinweise:
Information: Die Internetplattform Forum W bietet Frauen und Männern, die nach einer längeren Familienzeit beruflich wieder einsteigen wollen, umfassende Informationen, Anregungen und Servicetipps, die den Jobeinstieg erleichtern und die Chancen beim Wiedereinstieg verbessern.

Beratung: Kostenlose Beratung zur beruflichen Entwicklung bietet ein Förderprogramm des  Landes Nordrhein-Westfalen.Die nächstgelegene professionelle Beratungsstelle ist hier zu finden Weiterbildungsberatung

Förderung: Der Erhalt von Bildungsschecks ist für Berufsrückkehrende möglich, so dass diese – neben Beschäftigten – vom Land Nordrhein-Westfalen, mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds, einen Zuschuss  für ihre berufliche Weiterbildungsmaßnahme erhalten können.