Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Kann eine Terrassentür als Fluchtweg genommen werden?

KomNet Dialog 1053

Stand: 13.10.2006

Kategorie: Gestaltung von Arbeitsplätzen > Arbeitsplatz- und Arbeitsstättenbeschaffenheit > Verlauf, Abmessung und Anzahl von Fluchtwegen

Dialog
Favorit

Frage:

Meine Frage lautet: kann in einer Arztpraxis (3 Ebenen) im Keller eine Terrassentür als Fluchtweg genommen werden ? Wenn ja, welche Vorraussetzungen müssen erfüllt werden und wo kann ich darüber mehr erfahren? Bitte mit Angabe über Vorschriften und Bestimmungen.

Antwort:

Vorschriften zu Rettungswegen und Notausgängen sind insbesondere unter Ziffer 2.3 des Anhangs zur Arbeitsstättenverordnung - ArbStättV aufgeführt.

Gegen die Nutzung einer Terrassentür als Notausgang im Verlaufe eines Fluchtweges bestehen keine Bedenken (sofern der Kellerraum als Arbeitsraum geeignet ist), wenn sich die Türen im Verlauf des Fluchtweges sich von innen ohne besondere Hilfsmittel jederzeit leicht öffnen lassen, solange sich Beschäftigte in der Arbeitsstätte befinden und in angemessener Form und dauerhaft gekennzeichnet sind.

Hinweis: Das unter Ziffer 2.3 Abs. 2 Anhang ArbStättV genannte Verbot von Schiebetüren bezieht sich nur auf Türen, die als spezielle Notausgänge konzipiert und ausschließlich im Notfall benutzt werden. Ausgänge am Ende von Fluchtwegen, durch die Beschäftigte im Notfall ebenfalls ins Freie gelangen können, erfasst die Regelung nicht.

Auf die Anforderungen der DIN EN 179 und DIN EN 1125 weisen wir hin.