Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

MRSA-Patienten im Altenheim - Schutz der Pflegekräfte und Mitpatienten

KomNet Dialog 1050

Stand:

Kategorie: Belastungen durch Biostoffe > Schutzmaßnahmen beim Umgang mit Biostoffen > Allgemeine Schutzmaßnahmen (6.)

Dialog
Favorit

Frage:

Unser Betrieb betreibt mehrere Altersheime mit Bewohnern aller Pflegestufen. Wie wir erst jetzt erfahren haben, soll in einem der Heime ein Patient mit Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus Stämmen (MRSA) aufgenommen werden. Die Mitarbeiter sind sehr verunsichert und haben uns als Mitarbeitervertretung eingeschaltet . Zusätzlich zur Kontaktaufnahme zur Heimleitung und zum Betriebsarzt möchten wir folgende Frage von Ihnen beantwortet wissen : Welche Maßnahmen sind bei MRSA-Patienten zu ergreifen, um Mitarbeiter und andere Bewohner des Heimes zu schützen?

Antwort:

Maßnahmen zum Schutz der Beschäftigten beschreibt die TRBA 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege"  (www.baua.de/prax/index.htm)

Hinweise und Empfehlungen zu Hygienemaßnahmen zur Verhütung der Weiterverbreitung von Methicillin-resistenten Staphylococcus aureus (MRSA) werden in der Veröffentlichung des Landesinstitutes für den öffentlichen Gesundheitsdienst NRW (lögd), Münster, "Infektionsprävention in Heimen; Methicillinresistente Staphyllococcus aureus (MRSA)" benannt. Das Merkblatt kann kostenlos von der Internetseite www.loegd.de heruntergeladen werden.

Stand: Oktober 2005