Inhaltsbereich
Seitentitel

KomNet-Wissensdatenbank

Welche Staubfilterklasse muss bei der Verbrennung von naturbelassenen Holzhackschnitzeln angewendet werden?

KomNet Dialog 10205

Stand: 05.02.2010

Kategorie: Chemische Belastungen und Beanspruchungen > Gefährdungen > Gefährdungen durch Stäube

Dialog
Favorit

Frage:

Welche Staubfilterklasse muss bei der Verbrennung von naturbelassenen Holzhackschnitzeln angewendet werden? Wir möchten zur Beseitigung von sowohl unverbranntem als auch verbranntem Holzstaub aus naturbelassenen Holzhackschnitzeln einen Industriesauger einsetzen. Uns stellt sich nun die Frage, welche Art von Staubfilterklasse wir einsetzen müssen. Da es sich bei den Hackschnitzeln um waldfrisches Material handelt, sind diese durch eine sehr hohe Feuchtigkeit gekennzeichnet. So auch der anfallende Staub. Wie sieht es bei den verbrannten Hackschnitzeln (Rostaschen) bezüglich der Staubklasse aus? Können wir hier normale Industriesauger ohne spezielle Anforderungen an die Filterklasse einsetzen? Es wird weder Altholz noch sonstiges behandeltes Holz eingesetzt!

Antwort:

Wenn Industriesauger, zum Reinigen von Oberflächen von Holzstaub eingesetzt werden sollen, müssen staubgeminderte Absaugverfahren mit geprüften Entstaubern (holzstaubgeprüfte Industriesauger) oder Industriestaubsauger der Klasse M angewendet werden. Informationen zu geprüften Absaugeinrichtungen können sie unter http://www.holz-bg.de/pages/service/fa-holz.htm einsehen. Weitere Informationen oder eine Beratung vor Ort können ggf. von der Holzberufsgenossenschaft (http://www.holz-bg.de/pages/service/praevent.htm) gegeben werden.

Stand: Februar 2010